Skip to content

Gypsy

Mama Rose

THATSMUSICAL – DAS MUSICALMAGAZIN, 20.03.2014
Nini Stadlmann und Katja Brauneis spielen sich förmlich die Seele aus dem Leib und beweisen jede Menge Mut. Die Dynamik zwischen Brauneis und Frickel funktioniert ebenfalls hervorragend, insbesondere als diese ihn während "Du kommst nicht los von mir" mit Panzertape an die Go-Go-Stange fesselt.

 

MUSICALZENTRALE, 16.03.2014
Nini Stadlmann, Katja Brauneis und Franz Frickel singen und spielen grandios in einem für Musicaldarsteller und -publikum ungewöhnlichen Raum. Martin G. Berger (Buch-Bearbeitung und Inszenierung) setzt "Gypsy" in einem echten Bordell in Szene und thematisiert die Arbeitsbedingungen im horizontalen Gewerbe. ...Eine Darstellung, die unter die Haut geht.

Gleiches gilt für Katja Brauneis‘ Rose, die ihr eigenes Scheitern an den Töchtern reinwäscht und ihr Umfeld nach ihren Vorstellungen dirigiert. Brauneis spielt diese Übermutter kalt und herrschsüchtig – selbst in der Geburtstagsszene mit Louise stehen klar die Karriereambitionen im Vordergrund. Erst ganz am Schluss, wenn sie sich eingesteht, dass es ihr immer nur um die Verwirklichung der eigenen Träume ging, kippt ihre Darstellung in eine gewisse Tragik. Auch diese Frauenfigur endet strippend an der Tanzstange.

Link zur Berliner Zeitung / Foto: Olaf Selchow
Scroll To Top